Küchenregal

Ich möchte euch ein kleines Holz Projekt vom letzten Jahr vorstellen. Das Regal wurde zwar schon Ende Mai 2015 von mir gebaut, aber es interessiert euch vielleicht trotzdem.

Wir hatten in der Küche hinter der Türe ein 0815 Lutz Regal mit einer Standardbreite. Das heißt wir haben einiges an möglichem Stauraum verschenkt. Also musste eine neue neue, bessere Lösung her.

Dann fingen die Überlegungen an: sollen wir in die Möbelhäuser gehen und nach einem passenden Regal suchen? Mhmm ein Regal mit genau 105 cm finden wird wahrscheinlich keine leichte Übung. Denn der verfügbare Platz ist mit 106 cm nicht gerade “Standard-Tauglich”. Somit viel die Entscheidung zum selber bauen. Vorallem da ich das ja richtig gerne mache :-).

Nach dem Aufmessen ging es dann an den Computer einen Plan zeichnen. Natürlich in 3D (und in Farbe *g*). Nach der Freigabe des Plans durch Verena ging es dann auch schon ans Einkaufen und ich holte im Baumarkt fertig gehobelte Latten und begann mit dem Einrichten der “Werkstatt”. Es ist wahnsinnig wie aufwendig es ist das Werkzeug herzurichten und wieder zu verräumen, wenn man keine fixe Wertstatt hat.

Aus Holzböcken und OSB Platten habe ich mir eine provisorische Werkbank hergerichtet und erst mal die Kappsäge darauf fixiert. Mit einem Winkelbrett habe ich dann einen Anschlag realisiert, denn ich hatte ja viele Latten auf die gleiche Länge zu sägen. Dadurch erhielt ich die notwendige Wiederholgenauigkeit und ich musste nicht jede Latte einzeln abmessen. Nachdem alle Latten ihre richtige Längen hatten ging es mit dem Bohrmaschinenständer ans bohren der Löcher für die Gewindestangen.

Der Zusammenbau war dann denkbar einfach: Im der hintersten Latte eine Einschlagmutter, dann die Gewindestange reindrehen und in der vordersten Latte eine Hülsenmutter. Und schon war das Regal fertig.

Jetzt musste das Regal nur noch an den richtigen Platz wandern und jetzt begann sich mein Denkfehler in der Planung sich zu rächen. Lasst euch sagen, dass 1 cm Zumaß wohl doch zu wenig sind. 2 cm wäre wohl die weisere Wahl gewesen. Aber nachdem ich die Sockelleisten ganz sanft “abmontiert” hatte, ließ sich das Regal dann doch an den richtigen Platz schieben. Aber knapp war es immer noch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 + 4 =


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.